Rückmeldung

Standard

Erst einmal allem vorweg: Herzlichen Glückwunsch an alle Mitleserinnen, die in der Zwischenzeit ihre ersehnte Zusage für den Ausbildungsplatz bekommen haben (in In- und Ausland!). Ich wünsche euch einen tollen Start! Vielen Dank auch für eure Neuigkeiten. Es ist toll, dass ihr mich daran habt Teil haben lassen, auch wenn ich so lang weg vom Fenster war.

Womit ich auch beim Thema bin. Ich bin unsicher, wie viel ich hier schreiben kann, ohne erkannt zu werden. Vielleicht bin ich paranoider als es nötig wäre. Ich stelle es mir unangenehm vor, von Arbeitskolleginnen, Mitschülerinnen und Lehrerinnen auf einmal auf ein anonymes Internetblog angesprochen zu werden. Deshalb bin ich sehr zurück haltend mit dem Schreiben. Fange immer neue Sätze an, verwerfe die wieder und bleibe dann doch still. Wie dem auch sei, jetzt möcht ich aber doch eine kleine Rückblende einfahren:

Ich hab inzwischen einige Theoriestunden hinter mir, auch Wochen der Praxis und mich so langsam in mein Leben als Hebammenschülerin gefunden. Seltsam ist, dass ich mich kaum noch an die Gefühle der Unsicherheit erinnern kann, die ich während meiner Bewerbungszeit hatte. „Man kann weit denken, aber nicht weit fühlen.“. Wohl wahr.

Anstrengend sind für mich:

  • Das viele Lernen verbunden mit Klausuren.
  • Das neue Zeitmanagement (Wann lernen? Wann Familie? Wann ich? Wann Paar? Wann Sport? Und Anderes?)
  • Die relative Intimität im Kurs (die für einen Hebammenkurs exklusiv und einzigartig sein mag unter den Ausbildungen)
  • Die ersten Zweifel, ob mein Leben als fertige Hebamme so rosig aussehen wird, wie ich es mir immer vorgestellt hab („Wenn ich nur ersteinmal ausgebildet werde, wird alles gut“…)
  • Bei Vorgängen, die absolut konträr zu meiner Meinung gehen (z.T. auch mit abschreckender zwischenmenschlicher Behandlung), trotzdem gerade stehen und nicht laut „Aufhören!“ zu schreien
  • Mein Zurechtfinden in der Rolle einer „berufstätigen Mutter“

Schön für mich ist:

  • Endlich Praxis!
  • Mich endlich tagtäglich mit dem beschäftigen, wofür das Interesse aus jeder meiner Poren tropft: Frauenkram!
  • Viele neue, liebe Mitmensch(innen)
  • Nur noch knapp über 2,5 Jahre bis ich fertige Hebamme bin!

Wir schreiten mit großen Schritten voran und es geht alles schneller, als man glaubt… Jedenfalls aktuell.

 

 

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Sehr sehr schoen was von dir zu hoeren! Ich hoffe du kannst anonym bleiben und dann auch ganz viel ueber deine erlebnisse schreiben. Das ist mein Problem mit meinem Blog – ich kann nicht immer alles schreiben das ich gerne schreiben will! Ich bin ganz und gar nicht anonym!
    Mach mal weiter – ich freue mich das du noch mal schreibst!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s